Tag Archives: Platte Reifen

[Berlin] Gentrifizierungsvorantreiber*innen angegriffen

„Eine Villa im besseren Teil des Berliner Stadtteils Karlshorst. Hier residiert die Familie Tragsdorf, Andrea – zuständig für die Hausverwaltung der Liebig34, Tilo – ehemaliger Wirtschaftsstadtrat von Friedrichshain, Sohn Tom – ganz frisch im Immobiliengeschäft. Hier trug sich letzte Nacht [vom 12. auf den 13. November] zu, was längst überfällig war: in der Gundelfingerstr.49 klirrten die Scheiben im Erdgeschoss, ein Auto wurde geplättet und noch mehr am Ego kratzen sollte der SUV, der von innen mit Buttersäure besudelt wurde. Unser bescheidener Beitrag zum Räumungsprozess der Liebig34 am Freitag (9h Landgericht Berlin, Tegeler Weg). […] Ob die Liebig34 erhalten bleibt entscheidet sich nicht im Prozessaal, sondern auf der Straße! Für einen militanten Queer-Feminismus: Eskalation statt Räumung!“

Quelle: Indymedia

Platte Reifen für Vonovia

Am Donnerstag, den 07. November 2019 konnte im Westend ein in der Ganghoferstraße abgestelltes Auto von Vonovia bewundert werden, dessen Reifen vermutlich geplättet worden waren (siehe Meldung bei Indymedia).

Dieser Angriff auf das eigenen Angaben zufolge größte Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Deutschland reiht sich ein in eine Serie an Angriffen, die deutschlandweit während des letzten Jahres zugenommen zu haben scheinen. Alleine innerhalb der letzten zwei Monate gab es mindestens 10 Angriffe auf Fahrzeuge und Zweigstellen des Unternehmens in Bremen, Freiburg, Berlin, Wuppertal und München. Besonders die Fahrzeuge des Immobilienkonzerns haben sich dabei als beliebte Angriffsziele etabliert: abgefackelt, mit Farbe verunziert, die Reifen zerstochen oder Auspuff, Lüftung und andere Öffnungen mit Bauschaum ausgefüllt, die Möglichkeiten der Sabotage sind ebenso einfach wie vielfältig.

Der jüngste Angriff auf ein Vonovia-Fahrzeug in München ist dabei der Dritte innerhalb von zwei Monaten. Am 13.09.2019 wurde ein Fahrzeug des Immobilienkonzerns in Laim umlackiert und in der Nacht auf den 04. September wurde ein weiteres Fahrzeug von Vonovia mit Farbe verkehrsuntauglich gemacht.

Platte Reifen für die Knastprofiteur_innen von Dussmann, Bosch und Caverion

Wir haben eine riesen Wut im Bauch! In dieser Welt der Herrschaft werden immer mehr Menschen und Gefährt_innen mit Repression überzogen und eingesperrt. Wir fühlen uns denen nahe, die versuchen die Feinde der Freiheit anzugreifen. Denen, die sich selbstorganisieren und die Macht angreifen ohne sich auf Verhandllungen einzulassen. Als kleines Zeichen des Kampfes gegen die Knastgesellschaft haben wir Autos von folgenden Firmen die Reifen platt gestochen: Dussmann, die direkt von Gefängnissen profitieren. Bosch, die Sicherheits- und Grenztechnologie herstellen. Caverion, die sich an dem Bau von Gerichten und AKWs beteiligen. Auf dass diese Firmen und andere Profiteure von Knästen noch viele weitere Angriffe abkriegen!

Quelle: Indymedia