Tag Archives: Nr. 036

[SCHWEIZ] FILIALEN DER CRÉDIT SUISSE IN MEHREREN Städten angegriffen

Seit Montag, dem 14. Oktober kam es zu Angriffen auf Filialen der Bank Crédit Suisse in mehreren Schweizer Städten, unter anderen in Muri bei Bern, Zürich, Basel und Solothurn. Crédit Suisse finanziert die Rüstungsfabrik „Lockheed-Martin“, die die türkische Armee mit Kampfflugzeugen und Militärhubschraubern versorgt. Sie finanziert weiterhin andere Rüstungsunternehmen, die Waffen an die Türkei liefern. Die Filialen wurden mit Farbe und Hämmern oder auch mit Feuer angegriffen, Botschaften wurden hinterlassen (beispielsweise „Krieg dem Krieg“ und „Save Rojava“).

[Belgrad] Farbangriff auf türkische Botschaft und solidarische Graffiti

In Belgrad haben Menschen die türkische Botschaft mit etwas Farbe verschönert und Botschaften wie „Wir werden den mörderischen Staat zerstören“ und „Lang lebe die Revolution in Rojava“ an ihren Wänden hinterlassen. Auch die „Halkbank“ (türkische Staatsbank) und eine Gedenktafel für einen türkischen Botschafter bekamen Nachrichten in Solidarität mit Rojava an die Wand gepinselt.

Rise up 4 Rojava

Mit Beginn des türkischen Angriffskriegs auf Rojava am 10. Oktober wurde der Tag X ausgerufen. „Tag X hat begonnen: gehen wir auf die Straße, machen Aktionen, besetzen, stören und blockieren! […] Der Widerstand in Rojava wird von langem Atem sein. Tag X ist nicht nur ein Tag. Tag X ist der Beginn einer lang anhaltenden historischen Phase!“ Es kam bereits auf der ganzen Welt zu zahlreichen Kundgebungen und Demonstrationen sowie kreativen Aktionen.

[Flers] Wie zündet mensch eine Kamera an? Zum Beispiel durch das Abfackeln von autos oder Mülltonnen

„In Flers [Frankreich] sind Videokameras wieder einmal Zielscheibe geworden, in der Nacht von Dienstag, dem 15. auf Mittwoch, den 16. Oktober 2019, kurz vor 1 Uhr 50. Es handelt sich wieder um diejenigen, die im Saint-Michel Viertel aufgehängt sind, auf Höhe des Kreisverkehrs der Rue Ernest-Maunoury und der Rue du Mont-Saint-Michel. Dieses Mal ist ein Auto in der Nähe des Mastes, an dem die Kamera aufgehängt ist, angezündet worden. Die Feuerwehr von Flers hat den Brand gelöscht. Auch die Polizei war vor Ort. Ermittlungen wurden aufgenommen.

Das ist das dritte Mal, dass eine oder mehrere Personen versuchen, die Geräte zu zerstören. In der Nacht von Montag, den 30. September 2019 auf Dienstag, den 01. Oktober 2019 wurden Mülleimer auf dem Kreisverkehr plaziert und angezündet.“

Übersetzt aus dem Französischen. Quelle: Attaque

Drei Autos durch Böller beschädigt

In der Nacht von Samstag, den 12.10.2019 zündeten Unbekannte im Stadtteil Hart mehrere Böller und beschädigten dadurch insgesamt drei Autos erheblich. An einem Fahrzeug wurden die Fahrzeugfront und die Winschutzscheibe beschädigt, ein anderes bekam Dellen im Heckbereich und am dritten Fahrzeug wurde die Stoßstange abgerissen und eine Rückleuchte beschädigt.

Die Bull*innen können den genauen Ablauf eigenen Angaben zufolge nicht rekonstruieren, aber auch ohne Sprengstoffexpert*in zu sein, lässt sich wohl vermuten, dass sich generell alle Öffnungen, Einbuchtungen und Aushöhlungen dazu eignen, um einen Böller dort zu platzieren, der dann bei der Detonation entsprechenden Schaden anrichtet.

[Berlin] Einbruch bei Pro Femina

„Wir haben am Wochenende des 05./06.10 das Büro der Vereins Pro Femina am Adenauer Platz am Ku‘damm besucht. Wir brachen in das Gebäude ein, zerschlugen die Scheiben im dritten Stock, hinterließen einen zugeschmierten Flur mit Farbe und Buttersäure und den Spruch „Pro Choice!“ dazu verklebten wir das Schloss.“ Pro Femina gibt vor, ergebnisoffene Beratungen für schwangere Frauen* anzubieten, die sich im Schwangerschaftskonflikt befinden. Recherchen zeigten, dass diese Beratungen manipulativ und keinesfalls ergebnisoffen sind.

Quelle: Indymedia