Tag Archives: Angriff

[Hambacher Forst] Trafohäuschen und Pumpstation ausser Gefecht gesetzt

In der Nacht von Mittwoch, den 17. auf Donnerstag, den 18. April wurde ein Trafohäuschen mit Graffiti verschönert und unbenutzbar gemacht, ein weiteres wurde in Brand gesetzt. Die danebenstehende Pumpstation nahm am Freudenfeuer teil und ist dadurch ebenfalls schwer beschädigt worden. Alle Orte der Revolte befanden sich in der Nähe des Hambacher Forstes.

Kabelbrand in Bogenhausen

In Bogenhausen kam es in der Nacht auf Dienstag zu einem Kabelbrand an einer Kommunikationsleitung. Was genau angegriffen wurde verraten die Bull*innen zwar leider nicht, sie scheinen sich jedoch sicher zu sein, dass es sich hier um einen Angriff von links handelt.

Angriffe auf Kommunikationsleitungen können dazu genutzt werden, verschiedene Komponenten einer Infrastruktur lahmzulegen und so deren reibungslosen Ablauf zu stören.

UPDATE: Es handelte sich bei dem betroffenen Kabel wohl um ein Glasfaserkabel der Firma Vodafone, das an einem Kabelschacht unter der John-F.-Kennedy-Brücke entzündet worden war. Auch wenn Vodafone behauptet, dass es durch den Vorfall keine Ausfälle gegeben habe, war der Angriff wohl dennoch erfolgreich. Der entstandene Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

„Letzte Nacht ist wieder ein Auto abgebrannt …

… Grillkohleanzünder lagen auf dem Vorderreifen“ (Liedzeile aus Gentrification von Mono für alle). In der Nacht auf Sonntag, den 03. März, brannten in Neuperlach gleich zwei Autos der Firma Siemens. Sie waren auf einem privaten Firmenparkplatz abgestellt. Beide Fahrzeuge brannten im Motorraum komplett aus.

Gründe, die Firma Siemens anzugreifen gibt es nun wirklich genug. Die Zusammenarbeit mit autoritären und faschistischen Staaten, die Entwicklung und Verbreitung von Technologien zur Überwachung und Kontrolle von Menschen oder die Tätigkeit als Rüstungsunternehmen sind nur einige Beispiele, die sich die handelnden Aktivist*innen zum Anlass genommen haben könnten.