Flammende Spaziergänge entlang der Bahngleise…

Dank Kontakten zu Mitarbeitern der Deutschen Bahn habe ich erfahren, dass die Polizei und die Presse zwei Ereignisse in München verharmlost haben. Am Freitag, den 17. April wurden Kabel entlang der Schienen in Allach und Johanneskirchen angezündet. Diese Streckenabschnitte werden für den Nah- und den Fernverkehr verwendet, ebenso wie für Warenverkehr. An den betroffenen Stellen waren nicht nur Signalkabel verlegt, sondern auch, wie es häufig der Fall ist, Glasfaserkabel. Meistens findet man diese Kabel unter Betonplatten entlang der Bahngleise, diejenigen mit Glasfasern sind mit kleinen Wellen markiert. Diese Brände haben mehrere Tage lang Verspätungen bei der Deutschen Bahn verursacht, weil sie gezwungen war ihre Züge umzuleiten. Man kennt die Konsequenzen bezüglich der Glasfaserkabel nicht, weil die Medien sie verheimlicht haben.

Rückübersetzung ins Deutsche aus dem Französischen. Offenbar wurde dieser Artikel auf Indymedia veröffentlicht, jedoch relativ zeitnah wieder gelöscht.

Quelle: Sans Attendre Demain