Einladung zu einem gefährlichen Mai 2020

Lasst uns im Mai spielen: Ein Aufruf des Konflikts

Es war leicht für uns festzustellen, dass das alkoholbasierte Desinfektionsmittel auch dazu genutzt werden kann, ein Feuer zu entfachen. Mit anderen Worten: Wir brauchen keine staatlichen Richtlinien, um uns um unsere Freund*innen zu kümmern, und wenn wir ersteinmal damit fertig sind, uns um die Sache mit dem Überleben zu kümmern, gibt es für uns nichts besseres zu tun, als rauszugehen und bösartige Pläne zu schmieden. Mehr denn je verlangt es uns nach Rache und wahrer Freundschaft.

Wir sind nun in diesem futuristischen System gefangen und unsere einzige Lösung ist es, der Normalität den Krieg zu erklären, wenn wir nicht in steriler Langeweile sterben wollen.

Wir sind mit einer zweiseitigen Entwicklung konfrontiert. Einerseits scheint es, dass die Macht niemals so stark gewesen ist, wenn sie den Geist und die Herzen der gehorsamen Bürger*innen für sich gewinnt. Andererseits scheint es auch, dass sie noch nie eine so komplexe Situation verwalten musste (zumindest nicht, seit wir geboren sind).

Deshalb können wir möglicherweise zwei Dinge schlussfolgern:

Erstens können wir nicht auf irgendwelche Massen warten, die erwachen, um die Macht zu konfrontieren.

Zweitens sieht es so aus, als sei es eine gute Gelegenheit anzugreifen.

Diese gute Gelegenheit bedeutet nicht, dass es die einzige gute Gelegenheit ist. Es ist immer eine gute Gelegenheit, um zu kämpfen.

Nein, gute Gelegenheit bedeutet hier, dass unser Gegner vollkommen mit anderen Dingen beschäftigt ist und wir weder wissen können, was die genauen Konsequenzen unserer Aktionen (in einer so undurchschaubaren Lage) sind, noch ob wir in der nächsten Zeit eine weitere Gelegenheit haben werden.

Es sieht nach einer interessanten Wette für alle Feind*innen der Macht aus, die Gelegenheit zu ergreifen und zu sehen, was passieren kann.

Nun, da die Einsatzkräfte, die das Gebiet mit Fahrzeugen, Drohnen oder zu Fuß durchstreifen, mehr als je zuvor eingesetzt und überarbeitet sind, was würde passieren, wenn diese innerhalb ihrer Festung angegriffen werden würden? Gesprühte Todesdrohungen? Regelmäßige Angriffe mittels Steinen, Molotowcocktails, Feuerwerk, Böller inmitten der Nacht, während ihres Schalfes? Wenn mensch ihnen auf ihrer Patrouillie auflauern würde?

Nun, da die Käfige gerammelt voll sind und wir langsam hinter Schloss und Riegel sterben, was würde passieren, wenn die Fahrzeuge der Wärter*innen unglücklicherweise Bekanntschaft mit einem Schraubenzieher, einem Hammer oder einem Grillanzünder machen würden? Wenn die Menschen, die andere einsperren und bewachen – und dabei bereits unter beständigem Druck stehen – verprügelt und zusammengeschlagen werden würden, wenn sie nach Hause kommen?

Nun, da beinahe jede*r vor einem Bildschirm arbeitet/lernt/entspannt/rebelliert/Sex hat/…, was würde da passieren, wenn einige einfach zugängliche Glasfaserkabel sabotiert werden würden?

Nun, da beinahe jede*r durch Mobiltelefone „kommuniziert“, bestellt, befiehlt, systematisch plant, die Produktion organisiert (und manchmal aufbegehrt) oder sich mithilfe von Apps und permanenten Anrufen „kümmert“, was könnte da passieren, wenn einige Übertragungsantennen, die manchmal irgendwo im Nirgendwo liegen, zerstört werden würden?

Nun, da beinahe jeder*r eingesperrt in automatisierten Nestern, die mit der Matrix verbunden sind lebt, als wären diese ein Ersatz für das Leben, was könnte da passieren, wenn ein Strommast einstürzen würde?

Wir haben absolut keine Ahnung, was passieren würde. Und das ist der Grund warum wir es dringend ausprobieren sollten.

Verbreite und übersetze diesen Text, wenn er dir gefallen hat. Greife an und verschwöre dich, wenn du mitmachen willst. Entwickle und verbreite deine Ideen, wenn du mit anderen Rebell*innen in Dialog treten willst.

Dieser kurze Text ist eine Einladung für einen gefährlichen Mai.

Anmerkung 1: Wenn du zu ungeduldig bist, bis Mai zu warten und dir diese Einladung zugesagt hat, kannst du bereits im April angreifen und das in einem potenziellen Bekenntnis sagen.

Anmerkung 2: Wenn du zu ungeduldig bist, um zu warten, kannst du auch im April und Mai angreifen!

Übersetzung des englischen Orginals bei Act For Freedom Now!