Kabelbrand an der Leinthalerbrücke

In der Nacht auf Donnerstag, den 19.12.2019 steckten Unbekannte mehrere Kabelstränge an der Leinthalerbrücke in Brand, die entlang der Brücke über die Isar geleitet werden. Laut Cops entstand dabei ein Schaden von mehreren zehntausenden Euro. Es handelte sich wohl um Glasfaser-Fernleitungen, die mittels Benzin in Brand gesetzt worden waren. Der Brand konnte frühzeitig gelöscht werden, sodass es laut Press zu keinen bedeutenden Störungen der Kommuniktaion in München kam. Bereits im März hatte es einen Brandanschlag auf Vodafone-Kabel an der John-F.-Kennedy-Brücke gegeben. Auch damals behauptete Vodafone, dass es keine Ausfälle gegeben habe, der Sachschaden lag damals bei 100.000 Euro.