[Hamburg] Farbangriff auf Bull*innenwache

In der Nacht auf den 5. November haben wir eine Polizeistation im Stadtteil Finkenwerder mit Farbe angegriffen. Die Tat versteht sich in Solidarität mit der geräumten Waldbesetzung im nahe gelegenen Vollhöfner Wald (Völli). […]

[Wir] wollen allen vorschlagen selbst auch Angriffe zu starten und Menschen in ihrem Umfeld dabei zu bekräftigen: Denn was die direkte Aktion so schlagkräftig macht ist ihre Vervielfältigung. […] [D]as spurenfreie Befüllen von Einmachgläsern oder Feuerlöschern mit Farbe [ist] keine hochkomplizierte Angelegenheit, das Finden von Zielen und Fluchtmöglichkeiten keine Zauberei. Also sucht euch Freund_innen, denen ihr vertraut, um etwas zu starten oder bezieht (unter Berücksichtigung eurer eigenen Sicherheit) Freund_innen, die interessiert sind aber alleine nicht die Möglichkeit haben anzugreifen mit ein. Finden wir Wege, die Feindschaft gegenüber den Bullen, den Mietkonzernen, dem Knastsystem, den Zerstörern der Umwelt… zum Dauerzustand zu machen.“

Quelle: Indymedia