[Leipzig] Flammende Grüße an die drei von der Parkbank

„Liebe Leute von der Parkbank,

wir dachten an Euch, als wir am Abend des 18. September beobachten mussten, wie ein Secu seinen Dienstwagen unbedacht abstellte. Zufällig hatten wir einen Brandsatz dabei, von dem wir nicht wußten wohin, also stopften wir ihn unter die Secukarre. Jemand meinte dann noch, dass nur sicher entsorgt ist, was abgebrannt wird, also haben wir den Brandsatz kurzerhand entzündet. Eine Passantin wieß uns darauf hin, nun nicht länger herumzustehen, sondern bitteschön weiterzuspazieren, denn hier gäbe es wohl nichts zu sehen. So krabbelten wir also davon.

Haha, alles schön lustig und harmlos, aber ehrlich gesagt betrübt es uns zu sehen, dass zwei von euch immer noch eingekerkert sind und auch der dritte beschuldigte Mensch weitere repressive Maßnahmen über sich ergehen lassen muss. Wir können von hier aus kaum etwas für Eure Freilassung oder zur Abwehr weiterer Schikanen beitragen. So kommt zur Trübsal auch noch Frust hinzu.

Für uns war es befreiend ein passendes Stück fremden Eigentums zu zerstören. Wir fühlen uns mit Euch verbunden und hoffen, dass wir Euch mit dieser kleinen Geste eine Freude machen konnten – Ihr seid in unseren Gedanken und Gesprächen.

Getroffen hat es nun mal Euch, gemeint waren auch wir.“

Quelle: Indymedia