Landesamt für Asyl und Rückführungen mit Graffiti markiert

Seit August 2018 gibt es in Bayern Landesämter für Asyl und Rückführungen (LfAR), ein weiteres rassistisches Schikaneinstrument der CSU-Faschist*innen, eines in Ingolstadt und eines in München. Das Münchner LfAR in der Hofmannstr. 51 (Gebäude D) ist nun in der Nacht von Donnerstag, den 19. auf Freitag, den 20. September mit großflächigen Graffiti (laut Bullen über eine Strecke von 70 Metern) versehen worden. „Destroy Borders Smash The State“ und „Stop Deportation“ prangen nun auf der weißen Fassade. 

Quelle: Indymedia