Bull*innenschweine fressen Steine

Am Donnerstag, den 27.06. rückten die Bull*innenschweine wieder einmal zu einer Wohneinrichtung in Krailling aus. Dort nahmen sie eine Person fest, weil diese zuvor angeblich Mitarbeiter*innen der Wohneinrichtung angegriffen habe. Diese permanenten Schikanen wollten sich mehrere Bewohner*innen der Unterkunft nicht mehr gefallen lassen. Sie solidarisierten sich mit der von den Bull*innen festgenommenen Person und deckten die Schweine mit Glasflaschen und Steinen ein.

Leider gelang es den Bull*innenschweinen, Verstärkung zu rufen. Insgesamt 9 Personen, die sich in der Umgebung der Unterkunft aufhielten, nahmen sie dabei fest.

Ein kleiner Trost bleibt. Sowohl die an der ersten Festnahme beteiligten Bull*innenschweine, als auch ihr Auto wurden bei dem Einsatz verletzt/beschädigt. Wir wünschen, dass es noch lange und feste wehtut!