[Leipzig] Bullenschweine angegriffen

In der Nacht auf den 01. Juni haben Menschen in Connewitz mehrere Bullenstreifen angegriffen. Nachdem die Bullenschweine bereits seit gut einem Monat mit erhöhter Polizeipräsenz die Bewohner*innen dieses Viertels schikaniert hatten, brachte eine erneute Maßnahme der Schweine das Fass zum Überlaufen. Als diese mehrfach versuchten, durch eine Menschenmenge zu fahren, die gerade einfach nur draußen den Abend genießen wollte, und eine Person entführen wollten, die sich gerade auf ihrem Fahrzeug verewigen wollte, wurden die Schweine mit Pyro, Flaschen und Steinen beworfen, sodass sich die Bull*innen vorläufig zurückziehen mussten. Natürlich kam es dann zu einem Großeinsatz, der die Leute nicht daran hinderte, im Laufe der Nacht Bull*innen immer wieder mit Steinen und Flaschen zu bewerfen und Pyro zu zünden, dabei erwischte es insbesondere noch eine Wanne in der Biedermannstraße. Die an diesen Angriffen beteiligten Anarchist*innen veröffentlichten folgenden Aufruf: „Verteidigen wir unsere Viertel. Bilden wir eine, zwei, drei, viele Kiezmilizen! Lasst uns die Bullen weiter angreifen!“