[Bern] Räumung des besetzten Fabrikool

In Bern wurde am Mittwoch, den 15. Mai, das Fabrikool geräumt. Das Fabrikool war ein nach 15 Jahren Leerstand vor zwei Jahren besetztes Haus, das dann einen Gebrauchsleihvertrag bekommen hatte. Dieser war Anfang Mai wieder gekündigt worden, um einem Luxusinvestor Platz zu machen, sodass das Fabrikool ab diesem Zeitpunkt wieder als besetzt galt, letzten Mittwoch kam es zur Räumung. Am Freitag, den 17. Mai kam es dann zu einer wütenden Demo durch Bern, in der sich auch sehr viele Anwohner*innen mit der Besetzung solidarisierten, denn das Haus war ein Freiraum gewesen, den sie aktiv mitgestalten konnten. Am Samstag, den 18. Mai kam es um die Reitschule herum unter anderem in Solidarität mit der Räumung des Fabrikool zu „offensiven Aktionen“ gegen die Bullerei mit brennenden Barrikaden und Steinwürfen, die die Bullenschweine mehrmals zum Rückzug zwangen. „So verzweifelt der Staat auch versucht uns zu unterdrücken und uns zu zerschlagen, manifestiert sich der Widerstand gegen die jüngste Repression auf verschiedene Arten und Wege. Heute war es mit Steinen und brennenden Barrikaden […]  demnächst können es neue Besetzungen sein.“