[Deutschland] Knastprofiteur um mehrere Fahrzeuge erleichtert

In der Nacht auf den 12. Mai wurden vier Lastwagen und ein Transporter der Firma MassakLogistikGmbH dem Flammentod übergeben. Die Firma ist „der Spezialist für den Gefangeneneinkauf“, d. h. sie bereichert sich an Gefangenen, indem sie Gefangenen zu völlig überteuerten Preisen eine von ihnen bestimmte Auswahl an Dingen verkauft. In einem Bekenner*innenschreiben drückten die Angreifer*innen ihre Solidarität mit (anarchistischen) Gefangenen in Italien, der Türkei, Deutschland und der Schweiz aus. Die Aktion fand im Rahmen des Subversiven Mai statt. Die Angreifer*innen kündigten weitere Angriffe an: „“Zuverlässig“ werden wir weiter alle Firmen, die dieses mörderische System am Laufen halten, aufsuchen. Durch unser „breites Sortiment“ von Schriften bis Brandsätzen werden wir unseren Kampf gegen die Feinde der Freiheit fortführen.“